Anleiterprobe der Feuerwehr

Im Juni 2015 kam es dann zu einer Anleiterprobe, wo man feststellen sollte ob eine Rettung mit der 3-teiligen Schiebleiter möglich ist.

Man benötigte von dem Zeitpunkt des Abladens der Leiter bis die Leiter stand ganze 10 Minuten!
Das Problem war, dass man mit der Leiter immer wieder unter dem letzten Balkon einfädelte und neu ansetzen mußte.

Der Grund liegt auf der Hand, diese Leiter ist für eine maximale Rettungshöhe von 12,20 Meter in NRW vorgesehen.

Laut Kommentar zur Bauordnung – BauO NRW – Gädtke – Czepuck – Johlen – Plietz – Wenzel;  12.  überarbeitete Auflage –

„Kann im Einzelfall geprüft werden ob die Feuerwehr eine Schiebeleiter vorhält und das Personal so ausgebildet ist, dass diese als zweiter Rettungsweg eingesetzt werden kann. Die Schiebeleiter hat jedoch nur eine Einsatzmöglichkeit bis zu etwa 10 m Höhe.“

Laut DIN 14715 Einsatzhöhe 12,00 m (3.OG)

Die Höhe des obersten Balkon ist aber 13,10 m Hoch und im 4.OG.

Diese Leiter findet im aktuellen Baurecht keine Anwendung mehr.

Hier ein Zitat aus dem Merkblatt des Brandschutzbeauftragten der Stadt Sankt Augustin, verfasst von Herrn Schmitz:

„Grundlage für die Bewertung, ob der Rettungsweg als gesichert angesehen werden kann, ist u.a. die planerisch nachzuweisende Rettungshöhe unter Berücksichtigung der einschlägigen Vorschriftenwerke, z. B. BauO NRW, DIN und FwDV, UVV in Bezug auf Standsicherheit, Auflagepunkt, Aufstellwinkel und Sprossenüberstand über der Austrittstelle. Die Anforderungen des Baurechts – eine mit Rettungsgeräten der Feuerwehr erreichbare Stelle – sind nicht bereits dann erfüllt, wenn die für die Rettungseinsätze der Feuerwehr vorhandenen Anlegeleitern mit den oberen Enden ihrer Holme gerade bis an die Oberkante der jeweiligen Fenster- oder Balkonbrüstungen heranreichen, über die hinweg gefährdete Personen bzw. Einsatzkräfte der Feuerwehr auf die Leiter um-, einsteigen müssen.
Insoweit kommen selbstverständlich nur solche Rettungsmöglichkeiten in Betracht, die den einschlägigen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Dabei liegt auf der Hand, dass es aus Gründen der Sicherheit beim Übersteigen von der bzw. auf die Leiter erforderlich ist, dass mehrere Sprossen über der Brüstungskanten des Einstiegs hinweg reichen, insbesondere um einen sicheren Halt beim Überstieg zu gewährleisten.“

Links zu den aktuellen Merkblättern der Stadt Sankt Augustin:

 

Nach dreimaligem Ansetzen und gleichzeitig den Aufstellwinkel immer spitzer laufen zu lassen war dann die Leiter endlich am obersten Stock angelangt.

Zu gerne hätten wir die Damen und Herren des Bauamtes dort einmal diese Leiter runter steigen sehen! – aber hinauf- oder von oben herabgestiegen ist niemand.


Klitzekleine Abfrage zwischendurch:

[poll id=“1″]


Die Feuerwehr hätte es wohl auch nicht gedurft, denn damit hätte sie gegen die ihre eigene Dienstvorschrift 10 verstoßen, da der Anstellwinkel von 65° bis 75° deutlich überschritten ist, um die Leiter in dieser Höhe anwenden zu können! 

Anstellwinkel der dreiteiligen Schiebleiter -Quelle FwDV 10 1996

Dass eine Leiter, die ausgezogen 14 Meter erreicht, bis zu der Brüstung des Balkons im fünften Stock reicht, ist klar – aber dass diese dann sehr steil steht dürfte auch jedem klar sein.

So sollte es aussehen:

dreiteilige Schiebleiter

Aufstellen der dreiteiligen Schiebleiter Quelle: FwDV 10 1996